JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
zum Seitenanfang

Tourismus

Kalender

Marktbesuch

Lust auf einen Marktbesuch?
Informationen zu den Wochen- und Bauernmärkten finden Sie hier

In Ellwangen ist was los!

Von:
Bis:
Suchtext:
Kategorien:

Kalender exportieren

Um die angezeigten Kalendereinträge als PDF-Datei zu exportieren, klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link:

Kalendereinträge als PDF-Datei exportieren

Sep
26
Sonderausstellung "Rom vor der Haustür - Das Welterbe Limes in Ellwangen. Eine Schülerprojekt-Ausstellung der Archäologie-AG des Peutinger-Gymnasiums Ellwangen"
Donnerstag, 26.09.2019 bis Sonntag, 20.10.2019
Veranstalter: Alamannenmuseum Ellwangen und Peutinger-Gymnasium Ellwangen
Ort: Alamannenmuseum Ellwangen

Bis 20. Oktober 2019 (verlängert!) ist im Alamannenmuseum die Sonderausstellung "Rom vor der Haustür – Das Welterbe Limes in Ellwangen. Eine Schülerprojekt-Ausstellung der Archäologie-AG des Peutinger-Gymnasiums Ellwangen" zu sehen. Die schuleigene Archäologie-AG, welche dieses Jahr erstmals am Schulprogramm der Deutschen Stiftung Denkmalschutz "denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule" teilgenommen hat, präsentiert anschaulich die Resultate ihrer diesjährigen Arbeit.
 
Vernissage am Mittwoch, 17. Juli 2019, um 18.30 Uhr
Aktionstag mit Führung am Samstag, 5. Oktober 2019, um 16.00 Uhr (Eintritt frei)
Schüler und Projektbeteiligte geben an diesen Terminen einen Einblick in das Projekt und die Ausstellung.

NEU: Silberstück aus dem Vorgarten: Die von Schülern konzipierte Sonderausstellung wird mit einem besonderen Ausstellungsstück bis 20. Oktober 2019 verlängert
Die Sonderausstellung "Rom vor der Haustür – Das Welterbe Limes in Ellwangen", die eigentlich am kommenden Wochenende mit einem Aktionstag am 5. Oktober 2019 enden sollte, wird wegen des guten Zuspruchs noch um zwei Wochen bis 20. Oktober 2019 verlängert. Die von der Archäologie-AG des Ellwanger Peutinger-Gymnasiums gestaltete Präsentation der regionalen Limes-Strecke mit den Schwerpunkten Röhlingen und Pfahlheim kann sogar noch ein weiteres Highlight in den Vitrinen aufbieten: Ein privater Leihgeber aus Pfahlheim stellte den Schülern kürzlich seinen im eigenen Garten gefundenen römischen Silberdenar für die Präsentation als besondere Leihgabe zur Verfügung. Die Münze ist damit erstmals öffentlich ausgestellt. „Dies passt wunderbar zum Motto unserer Ausstellung“, meinte einer der Schüler, der die Münze aus dem Vorgarten genau betrachtete. Lange war dieser 1.800 Jahre alte Silberling bei den Facharchäologen zur Bestimmung, um noch mehr über die Vergangenheit des Limes‘ zu entlocken. "Selbst jedes noch so kleine, unscheinbare Objekt ist dabei ein wichtiges Puzzlestück", weiß Museumsleiter und Archäologe Andreas Gut zu ergänzen. Für das Alamannenmuseum ist diese Münz- und Archäologieschau eine perfekte und nahtlose Überleitung zur neuen Sonderausstellung, in der ab 9. November der durch illegale Sondengänger gefundene Ellwanger Münzschatz gezeigt wird.
Am kommenden Samstag, 5. Oktober 2019, gibt es bei freiem Eintritt nochmals die Gelegenheit, sich die große Schülerausstellung – mit ihrer Vielzahl an Luftbildern und Modellen – von ihren Machern im Rahmen eines Aktionsnachmittages zeigen zu lassen. Ab 16 Uhr wird hierfür eine Führung angeboten. Die von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz geförderte Ausstellung ist noch bis 20. Oktober im Rahmen der üblichen Öffnungszeiten zu sehen.
Ein in Pfahlheim gefundener römischer Silberdenar aus Privatbesitz bereichert ab sofort Sonderausstellung "Rom vor der Haustür" im Alamannenmuseum. Am 5. Oktober 2019 gestalten Schüler und Projektbeteiligte im Alamannenmuseum einen Aktionstag mit freiem Eintritt, verbunden mit einem Ausstellungsrundgang um 16 Uhr (Fotos: Museum).
 
Nähere Informationen unter www.ellwangen.de/index.php?id=332&publish[id]=421156.
 
Foto: Museum.

Okt
19
Ellwanger Wildwochen
Samstag, 19.10.2019
Veranstalter: Citymanagement / Stadt Ellwangen
Okt
19
Ausstellung geöffnet "ART verwandt"
Samstag, 19.10.2019 um 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Veranstalter: Stadt Ellwangen / Kultur-, Presse- und Touristikamt
Ort: Palais Adelmann

13.10. - 10.11.2019 im Palais Adelmann

Öffnungszeiten: Mi.,  Sa. und So. von 14.30 - 17 Uhr

Okt
19
Ausstellungseröffnung "Mittendrin"
Samstag, 19.10.2019 um 19:00 Uhr
Veranstalter: Karl-Heinz Knoedler - Stiftung / Kultur- und Presseamt der Stadt Ellwangen
Ort: ehem. Atelier Knoedler / Schloss Ellwangen

Die Karl Heinz Knoedler Stiftung freut sich mit der Ausstellung ‚Mittendrin‘ von Horst H. Baumann und Ben Kaufmann fotografische Arbeiten zweier Künstler unterschiedlicher Generationen in der Form eines Dialogs  präsentieren zu können. Horst H. Baumann (*19. Juni 1934 in Aachen; †24. Mai 2019 in Düsseldorf) studierte zunächst Hüttenkunde an der RWTH Aachen, avancierte Ende der 1950er Jahre als „Meister der Leica“ zum gefeierten Star der Fotografie. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen auf der Photokina und Biennale de Paris. Zusammen mit seinem Freund Thomas Hoepker fotografierte er für das NOK die Olympischen Spiele in Rom und lehrte als Dozent an der HFG Ulm. Seine Fotos wurden unter anderem in den Magazinen twen, magnum und du veröffentlicht. 1967 veröffentlichte der US-amerikanische Playboy Baumanns Aufnahmen des aufregenden Grand Prix Renngeschehens. Begegnungen mit Juliette Greco, Ursula Andress oder Albert Speer folgten – Baumann war Chronist einer heterogenen Zeit. Mit seinen Lichtinstallationen etablierte er sich zudem im Ausstellungswesen des öffentlichen Raums, nahm 1977 an der documenta 6 in Kassel teil und installierte dort die erste permanente Laserskulptur. 1982 stellte er mit Nam June Paik die Gemeinschaftsarbeit ‚LASERVIDEO‘ im Whitney Museum in New York aus. Große Popularität erlangte zudem seine ‚Lichtzeitpegel‘-Installation am Düsseldorfer Rheinturm – die weltgrößte Dezimaluhr.
Ben Kaufmann (*1972 in Aalen, lebt in Köln) gründete nach dem Studium der Malerei bei Prof. Hans Baschang an der Kunstakademie München zunächst die Galerie Ben Kaufmann. Nach 8 Jahren in München und später dann Berlin titelt zur Schließung der Galerie im Jahr 2011 Die Zeit ihren Artikel mit den Worten: „Gescheitert am Erfolg“. 2013 bis 2017 leitete Kaufmann als Direktor den Neuen Aachener Kunstverein und zeigte interdisziplinäre Ausstellungen zu ‚Klaus Nomi‘, ‚Roland Klick‘ oder auch ‚The Epic‘ von Pola Sieverding. Seit 2018 arbeitet Ben Kaufmann wieder als selbstständiger Künstler und Filmemacher. In seiner künstlerischen Praxis untersucht Kaufmann Phänomene von Inszenierungen im öffentlichen Raum, insbesondere bei sportlichen Großereignissen. Seit 2019 führt er zudem einen Showroom für Rennradsport in Köln, in dem durch das Angebot von Teamräder der Profis und Kaufmanns Fotografien der großen Rennen wie Paris-Roubaix, Tour de France oder Vuelta der Puls des Pelotons vermittelt wird.
 
Horst H. Baumann und Ben Kaufmann begegneten sich erstmals 2012 in Düsseldorf. Es folgten sieben intensive Jahre, in denen Kaufmann als Regisseur und Kameramann einerseits die Stationen und Spuren des Lebens von Baumann verfolgte und andererseits an seinen Bemühungen für ein Comeback hautnah teilnahm. Mittlerweile sind die Dreharbeiten zu Kaufmanns Film ‚ABSEITS DER SPUR‘ fast abgeschlossen und der Jazzmusiker Klaus Doldinger komponierte bereits die Musik des Vorspanns. Am Eröffnungsabend der Ausstellung ‚Mittendrin‘ im ehemaligen Karl Heinz Knoedler Atelier im Schloss Ellwangen werden innerhalb eines Gesprächs zwischen Dr. Anselm Grupp und Ben Kaufmann nun erstmals Ausschnitte des Filmes ‚ABSEITS DER SPUR – Auf der Suche nach dem Comeback‘ gezeigt.
 
Die Ausstellung ‚Mittendrin‘ im Atelier Karl Heinz Knoedler im Schloss ob Ellwangen ist bis zum Sonntag, 24.11.19 geöffnet und kann jeweils samstags und sonntags in der Zeit von 14 - 17 Uhr besichtigt werden.
 

Okt
19
Herbstkonzert
Samstag, 19.10.2019 um 19:30 Uhr
Veranstalter: Liederkranz 1876 e.V. Pfahlheim
Ort: Kastellhalle Pfahlheim

Herbstkonzert (50 Jahre Geminschter Chor) am Sa., 19.10., um 19.30 Uhr in der Kastellhalle Pfahlheim durch den Liederkranz Pfahlheim. Ab 18.30 Uhr verwöhnen wir Sie mir kulinarischen Leckereien.

Mitwirkende:

MGV Eintracht Eigenzell 1948 e.V. (Männerchor und Jugendchor)

und

Liederkranz 1876 e.V. Pfahlheim (Jugendchor, Cross Beat und Gemischter Chor)

Okt
19
Herbstkonzert
Samstag, 19.10.2019 um 19:30 Uhr
Veranstalter: Liederkranz 1876 e.V. Pfahlheim
Ort: Kastellhalle Pfahlheim
Okt
19
Jumping fingers 2019: Gitarrenkonzert mit Julia Trintschuk
Samstag, 19.10.2019 um 20:00 Uhr
Veranstalter: Kultur-, Presse- und Touristikamt Ellwangen
Ort: Palais Adelmann

Julia Trintschuk, geb. 1997, erhält seit ihrem vierten Lebensjahr Klavier- und Gitarrenunterricht u.a. bei Anatoli Trintschuk, Prof. Mario Sicca, Martin Wiedmann, Prof. Johannes Monno, Ivo und Sofia Kaltchev und Mateus dela Fonte.

2013 bis 2015 war sie Jungstudentin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. In dieser Zeit hat sie mit großem Erfolg an vielzähligen Wettbewerben sowohl am Klavier als auch an der Gitarre teilgenommen. 2013 erhielt sie einen ersten Bundespreis in der Kategorie Gitarrenduo, der mit einem Sonderpreis der EGTA (European Guitar Teachers Association) und dem Sonderpreis der Stiftung Musikleben verbunden war. Im Herbst 2015 gewann sie den ersten Preis sowie den Grand Prix bei dem „International Bratislava Guitar Youth Competition“ und wurde „Laureate 2015“. 2016 folgte ein erster Preis beim Hannabach Wettbewerb sowie der Sonderpreis für die beste Interpretation romantischer Musik beim Forum Gitarre Wien.

Seit 2009 nimmt sie regelmäßig an diversen Gitarrenfestivals teil und erhielt dort Meisterkurse bei herausragenden Persönlichkeiten der Gitarrenszene, u.a. bei Pepe Romero, Scott Tennant, Pavel Steidl und William Kanengiser. Ihre rege Konzerttätigkeit, die sie im Alter von 16 Jahren mit dem "Concierto de Aranjuez" für Gitarre und Orchester in der Stadthalle Reutlingen begann, führte sie bisher nach Mexiko, Russland, Polen, Italien, Spanien, die Slowakei und die Niederlande.
Zurzeit studiert Julia Trintschuk Gitarre an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart in der Klasse von Mateus dela Fonte.

Programm
 
Fernando Sor (1778 – 1839)
Grand Solo, op.14
 
Leo Brouwer (*1939)
La Gran Sarabanda
 
Agustin Barrios Mangore (1885 – 1944)
Mazurka Apasionada
 
Joaquin Rodrigo (1901 – 1999)
Invocacion y Danza
 
Johann Kaspar Mertz (1806 – 1856)
Caprice sur un Theme favori de C. M. de Weber
 
PAUSE
 
Astor Piazzolla (1921 – 1992) (arr. Leo Brouwer)
La Muerte del Angel
 
Astor Piazzolla
Oblivion
 
Francisco Tarrega (1852 – 1909)
Gran Jota
 
Änderungen vorbehalten


Eintritt: € 13,-- / Schüler: €: 5,-- / Vorschulkinder frei.
Infos und Karten: Tourist-Information, Spitalstr. 4, Tel: 07961/84303, tourist@ellwangen.de.
Einlass: 19.30 Uhr und an der Abendkasse.

Okt
20
Ellwanger Wildwochen
Sonntag, 20.10.2019
Veranstalter: Citymanagement / Stadt Ellwangen
Okt
20
Kantatengottesdienst zum 125-jährigen Bestehen der Ellwanger Kantorei
Sonntag, 20.10.2019 um 10:00 Uhr
Veranstalter: Evangelische Kirchengemeinde
Ort: Evangelische Stadtkirche

Heinrich von Herzogenberg: "Gott ist gegenwärtig" Choralkantate op. 106

Predigt: Prof. Dr. Konrad Klek
Orgel: Thomas Petersen
Mitglieder des Ellwanger Posaunenchors
Streicherensemble Ulrich Widdermann
Ellwanger Kantorei mit Ehemaligen

Info: Ev. Kantorat, Reinhard Krämer, Tel.:07961-9695435, Fax: 07961-9695436, kantorat@kirche-ellwangen.de, www.kirche-ellwangen.de.

Okt
20
Ausstellung geöffnet "Mittendrin"
Sonntag, 20.10.2019 um 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Veranstalter: Karl-Heinz Knoedler-Stiftung / Kultur- und Presseamt der Stadt Ellwangen
Ort: ehem. Atelier Knoedler / Schloss Ellwangen

Die Karl Heinz Knoedler Stiftung freut sich mit der Ausstellung ‚Mittendrin‘ von Horst H. Baumann und Ben Kaufmann fotografische Arbeiten zweier Künstler unterschiedlicher Generationen in der Form eines Dialogs  präsentieren zu können. Horst H. Baumann (*19. Juni 1934 in Aachen; †24. Mai 2019 in Düsseldorf) studierte zunächst Hüttenkunde an der RWTH Aachen, avancierte Ende der 1950er Jahre als „Meister der Leica“ zum gefeierten Star der Fotografie. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen auf der Photokina und Biennale de Paris. Zusammen mit seinem Freund Thomas Hoepker fotografierte er für das NOK die Olympischen Spiele in Rom und lehrte als Dozent an der HFG Ulm. Seine Fotos wurden unter anderem in den Magazinen twen, magnum und du veröffentlicht. 1967 veröffentlichte der US-amerikanische Playboy Baumanns Aufnahmen des aufregenden Grand Prix Renngeschehens. Begegnungen mit Juliette Greco, Ursula Andress oder Albert Speer folgten – Baumann war Chronist einer heterogenen Zeit. Mit seinen Lichtinstallationen etablierte er sich zudem im Ausstellungswesen des öffentlichen Raums, nahm 1977 an der documenta 6 in Kassel teil und installierte dort die erste permanente Laserskulptur. 1982 stellte er mit Nam June Paik die Gemeinschaftsarbeit ‚LASERVIDEO‘ im Whitney Museum in New York aus. Große Popularität erlangte zudem seine ‚Lichtzeitpegel‘-Installation am Düsseldorfer Rheinturm – die weltgrößte Dezimaluhr.

Ben Kaufmann (*1972 in Aalen, lebt in Köln) gründete nach dem Studium der Malerei bei Prof. Hans Baschang an der Kunstakademie München zunächst die Galerie Ben Kaufmann. Nach 8 Jahren in München und später dann Berlin titelt zur Schließung der Galerie im Jahr 2011 Die Zeit ihren Artikel mit den Worten: „Gescheitert am Erfolg“. 2013 bis 2017 leitete Kaufmann als Direktor den Neuen Aachener Kunstverein und zeigte interdisziplinäre Ausstellungen zu ‚Klaus Nomi‘, ‚Roland Klick‘ oder auch ‚The Epic‘ von Pola Sieverding. Seit 2018 arbeitet Ben Kaufmann wieder als selbstständiger Künstler und Filmemacher. In seiner künstlerischen Praxis untersucht Kaufmann Phänomene von Inszenierungen im öffentlichen Raum, insbesondere bei sportlichen Großereignissen. Seit 2019 führt er zudem einen Showroom für Rennradsport in Köln, in dem durch das Angebot von Teamräder der Profis und Kaufmanns Fotografien der großen Rennen wie Paris-Roubaix, Tour de France oder Vuelta der Puls des Pelotons vermittelt wird.
 
Horst H. Baumann und Ben Kaufmann begegneten sich erstmals 2012 in Düsseldorf. Es folgten sieben intensive Jahre, in denen Kaufmann als Regisseur und Kameramann einerseits die Stationen und Spuren des Lebens von Baumann verfolgte und andererseits an seinen Bemühungen für ein Comeback hautnah teilnahm. Mittlerweile sind die Dreharbeiten zu Kaufmanns Film ‚ABSEITS DER SPUR‘ fast abgeschlossen und der Jazzmusiker Klaus Doldinger komponierte bereits die Musik des Vorspanns. Am Eröffnungsabend der Ausstellung ‚Mittendrin‘ im ehemaligen Karl Heinz Knoedler Atelier im Schloss Ellwangen werden innerhalb eines Gesprächs zwischen Dr. Anselm Grupp und Ben Kaufmann nun erstmals Ausschnitte des Filmes ‚ABSEITS DER SPUR – Auf der Suche nach dem Comeback‘ gezeigt.
 
Die Ausstellung ‚Mittendrin‘ im Atelier Karl Heinz Knoedler im Schloss ob Ellwangen ist bis zum Sonntag, 24.11.19 geöffnet und kann jeweils samstags und sonntags in der Zeit von 14 - 17 Uhr besichtigt werden.
 
 

Einträge insgesamt: 31
1   |   2   |   3   |   4      »      
Stadt Ellwangen
Spitalstraße 4
73479 Ellwangen
Telefon: +49 (0) 7961 84-0
Telefax: +49 (0) 7961 84-310
info(@)ellwangen.de
Tourist-Information Ellwangen
Spitalstraße 4
73479 Ellwangen
Telefon: +49 (0) 7961 84-303
Telefax: +49 (0) 7961 5 52 67
tourist(@)ellwangen.de
Öffnungszeiten Tourist-Information
Montag und Mittwoch: 08.00 Uhr bis 12.30 Uhr +
13.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Dienstag: 08.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Donnerstag: 08.00 Uhr bis 12.30 Uhr + 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Mai bis September zusätzlich:
Freitag: 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Samstag: 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Multi Channel Konzept
Multi Channel Konzept
Mit unserem Multi Channel Konzept können Sie die Internetseite auf Ihrem Tablet und Smartphone optimiert genießen.