JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
zum Seitenanfang

Tourismus

Aktuelles

Museumsfahrt: Karolingisches "Freilichtlabor Lauresham" und UNESCO Welterbe Kloster Lorsch

Das Freilichtmuseum "Freilichtlabor Lauresham" zur Karolingerzeit auf dem Gelände des UNESCO Welterbes Kloster Lorsch besteht seit 2014 (Foto: Museum)

Am Samstag, 18.7.2020, veranstaltet das Alamannenmuseum mit dem Geschichts- und Altertumsverein Ellwangen eine gemeinsame Tagesfahrt zum seit 2014 bestehenden karolingischen "Freilichtlabor Lauresham" in Lorsch. Die Reiseleitung hat Museumsleiter Andreas Gut.

Am Vormittag wird das Freilichtmuseum besichtigt, das 2014 inmitten des Geländes des UNESCO Welterbes Kloster Lorsch eröffnet wurde. Als begehbares 1:1-Modell auf einer Fläche von über vier Hektar wird dort das komplexe, aber für das Verständnis der frühmittelalterlichen Gesellschaftsstruktur so wichtige Thema Grundherrschaft erklärt. Dies erfolgt am Beispiel eines idealtypischen Zentralhofes des 8./9. Jahrhunderts. Zudem wurde mit Lauresham ein Forum für die experimentalarchäologische Forschung geschaffen, um verschiedene handwerkliche und landwirtschaftliche Arbeitstechniken zu erproben.

 

Am Nachmittag steht eine Besichtigung des Klosters Lorsch mit seiner berühmten karolingischen Torhalle auf dem Programm, das 764 im selben Jahr wie das Kloster in Ellwangen gegründet wurde und seit 1991 zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. 772 wurde das Kloster an Karl den Großen übertragen, der es unter seinen Schutz stellte und ihm die Immunität gewährte. Dieses Privileg sollte bis 1232 Bestand haben, als das Kloster an Mainz fiel, die Benediktiner vertrieben und zuerst durch Zisterzienser und diese kurz darauf durch Prämonstratenser ersetzt wurden. Seit 1998 finden dort neue Ausgrabungen der Universität Bamberg und seit 2009 der Universität Heidelberg statt, die bereits interessante Ergebnisse erbracht haben.
 
Programm:
Abfahrt am Samstag, 18.7.2020, um 8.00 Uhr auf dem Schießwasen in Ellwangen (nach Absprache auch um 7.50 Uhr am Betriebshof OK.go in Neunheim). Rückkehr nach Ellwangen – nach vorheriger Einkehr auf der Rückfahrt – gegen 20.30 Uhr. Kosten: pro Person 50,– € (inkl. Fahrt, Führungen und Eintrittsgeldern). Die Teilnahmebeträge werden im Bus eingesammelt werden. Die Fahrt erfolgt mit dem Busunternehmen OK.go.
 
Die Anmeldung erfolgt beim Alamannenmuseum, Tel. 07961/969747, Anmeldeschluss ist am 5.7.2020.
 
Alamannenmuseum Ellwangen
Haller Straße 9
73479 Ellwangen
Telefon +49 7961 969747
Telefax +49 7961 969749
alamannenmuseum@ellwangen.de
www.alamannenmuseum-ellwangen.de

 

Stadt Ellwangen
Spitalstraße 4
73479 Ellwangen
Telefon: +49 (0) 7961 84-0
Telefax: +49 (0) 7961 84-310
info(@)ellwangen.de
Tourist-Information Ellwangen
Spitalstraße 4
73479 Ellwangen
Telefon: +49 (0) 7961 84-303
Telefax: +49 (0) 7961 5 52 67
tourist(@)ellwangen.de
Öffnungszeiten Tourist-Information
Montag und Mittwoch: 08.00 Uhr bis 12.30 Uhr +
13.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Dienstag: 08.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Donnerstag: 08.00 Uhr bis 12.30 Uhr + 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Mai bis September zusätzlich:
Freitag: 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Samstag: 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Multi Channel Konzept
Multi Channel Konzept
Mit unserem Multi Channel Konzept können Sie die Internetseite auf Ihrem Tablet und Smartphone optimiert genießen.