JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
zum Seitenanfang

Bürger

Corona Virus Informationen

Appell Oberbürgermeister Dambacher

Oberbürgermeister Dambacher

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

die ersten Lockerungen der bisher geltenden Einschränkungen lassen das öffentliche Leben langsam wieder in unsere Stadt zurückkehren. Nach wie vor müssen wir zwar auf vieles Gewohnte und Liebgewonnene im Alltag verzichten, aber für unser Miteinander ist die beschlossene Ausweitung der sozialen Kontakte ein erster wichtiger Schritt in Richtung Normalität. Endlich dürfen wieder Begegnungen stattfinden, die wir mit der zunehmenden Dauer der Pandemie immer mehr vermisst haben. Ich weiß aber auch, dass es trotzdem für viele unserer Betriebe und Händler, für Familien und ältere Mitbürger und insbesondere für unsere Gastronomen nicht einfacher geworden ist, den Alltag zu organisieren. Im Gegenteil: Die Vorgaben zum Einhalten von Hygiene, Mindestabstand oder einer begrenzten Personenzahl erfordern ein Höchstmaß an guter Organisation und Geduld. Ich danke deshalb allen betroffenen Bürgerinnen und Bürgern, den Firmen, Institutionen und Gastronomen für ihr bisher gezeigtes Verständnis und die Umsetzung bzw. Einhaltung der geforderten Maßnahmen. So mühsam die Umsetzung der Maßnahmen derzeit auch ist, so wenig sollten wir vergessen, dass es uns im Vergleich mit den meisten unserer Nachbarländer besser gelungen ist, die Herausforderungen der Corona-Krise anzunehmen. Bitte halten Sie sich daher weiter an die geltenden Verordnungen, denn was ich in meinem ersten Appell gesagt hatte, gilt auch weiterhin: Mit Ihrem Verhalten beweisen Sie alle Solidarität und leisten Ihren persönlichen Beitrag, damit sich das Virus nicht weiter ausbreitet. Mir ist es aber auch ein Anliegen, die nach wie vor hohe Hilfsbereitschaft in unserer Stadt hervorzuheben. Viele Initiativen haben sich gegründet und helfen nach Kräften. Dieser Gemeinsinn, der sich in der Krise zeigt, freut mich sehr, denn nach wie vor ist die Nachfrage nach Hilfeleistungen und Unterstützungen vorhanden. Abschließend bitte ich Sie, den Ellwanger Einzelhandel und die Gastronomie so gut es geht zu unterstützen. Nutzen Sie deshalb unter anderem den Abhol- und Lieferdienst unserer Gaststätten, die aber auch ab dem 18.5. wieder geöffnet haben werden - wenn auch mit Einschränkungen.

 

Nun wünsche ich Ihnen, Ihren Familien und Freunden weiterhin alles Gute! Vielen Dank, dass Sie mit Ihrem persönlichem Engagement auch weiterhin zum Zusammenhalt in unserer Stadt beitragen.

 

Ihr

Michael Dambacher
Oberbürgermeister

Appell Oberbürgermeister Dambacher (Archiv vom 19.03.2020)

Oberbürgermeister Dambacher

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Ausbreitung des Coronavirus stellt unseren Alltag auf den Kopf. Was gestern noch galt, ist heute schon außer Kraft gesetzt und verboten. Um die rasante Verbreitung des Virus verlangsamen zu können, müssen wir so auf vieles Gewohntes verzichten und uns in vielfacher Weise einschränken. Aber wir alle stehen hier in der Verantwortung gegenüber unserem gewohnten Umfeld, sei es in Beruf, Familie oder Freundeskreis. Ich appelliere deshalb an Sie, die vom Land erlassenen Anordnungen zu befolgen. Ich weiß, dies ist in der jeweiligen Situation alles andere als einfach, weil dadurch die gewohnte Freiheit des einzelnen in nicht unerheblicher Weise beschnitten wird. Aber es gibt keinen anderen Weg.

Tragen Sie deshalb durch persönliches Verhalten dazu bei, die weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern. Treffen Sie durch Beachtung der Hygieneempfehlungen Sorge, weder sich selbst noch andere zu infizieren.

Der aktuellen Situation geschuldet müssen wir auch neue Formen der Zusammenarbeit und des nachbarschaftlichen Miteinanderseins finden. Zusammen mit den Schulen und den Kitas haben wir bereits die Notfallbetreuung von Kindern organisiert, ebenso gibt es ab sofort unter dem Motto „Ellwangen hilft sich“ die Möglichkeit für ältere oder kranke Mitbürgerinnen und Mitbürger sich helfen zu lassen. Auch können sich dort freiwillige Helferinnen und Helfer melden. Lesen Sie dazu bitte den gesonderten Hinweis. Trotz Schließung des Rathauses sind alle Dienststellen nach wie vor besetzt und über Telefon und E-Mail erreichbar. Die Übersicht der entsprechenden Nummern und Adressen finden Sie auf unserer städtischen Homepage und in der aktuellen Ausgabe der Stadtinfo (Ausgabe 12/2020).

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
die aktuelle Lage ist ernst und doch liegt es an uns, wie wir mit ihr umgehen. Ich bitte Sie deshalb vernünftig zu handeln, seien Sie achtsam mit sich selbst und aufmerksam gegenüber Ihren Nächsten. Zeigen Sie auch Gemeinsinn und Solidarität, dann werden wir die nächsten schwierigen Wochen bewältigen. Bleiben Sie gesund!

Michael Dambacher
Oberbürgermeister

Unterstützung:

__________________________________________________

„Ellwangen hilft sich“ Die Stadt hält auch in Zeiten von Corona ...

 ... zusammen – Lassen Sie sich helfen. Menschen, die sich im Moment in Quarantäne befinden oder von der Empfehlung betroffen sind, das Haus nicht mehr zu verlassen, können sich helfen lassen. Wenn Sie niemanden kennen, der dringend notwendige Einkäufe für Sie erledigen oder Sie bei anderen wichtigen Tätigkeiten unterstützen kann, dann melden Sie sich unter Telefon: 07961/84 410 oder per E-Mail: corona-hilfe(@)ellwangen.de. Das Hilfetelefon ist täglich von 8 bis 12 Uhr erreichbar. Möglicherweise wird Ihnen nicht am selben Tag geholfen werden können, die Hilfe wird aber schnellstmöglich erfolgen.

Die Stadt Ellwangen hat die Initiative „Ellwangen hilft sich“ geschaffen, um betroffene Personen zu unterstützen und Ihnen bei der Erledigung wichtiger Alltagsarbeiten zu helfen, z.B. für den Einkauf oder die Abholung von Medikamenten. Dazu wird derzeit ein Netzwerk von Ehrenamtlichen aufgebaut. Wer selbst diese Aktion ehrenamtlich unterstützen möchte, kann sich ebenfalls unter der genannten E-Mail Adresse bzw. Telefonnummer melden. Die Helferinnen und Helfer dürften nicht älter als 60 Jahre alt sein.

 

Chronologische Pressemitteilungen:

__________________________________________________

20.3.2020 - Pressemitteilung 1

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat heute (14.30 Uhr) zur Eindämmung des Coronavirus per Livestream nachfolgende ergänzende Maßnahmen verkündet,

  • Ab Morgen, Samstag, 21. März 0 Uhr ist der Vor-Ort-Verzehr in Gasthäusern (inkl. Außengastronomie) untersagt. Thekenverkauf zur Mitnahme und Lieferservice sind weiter erlaubt.

  • Fahrten aus Risikogebieten nach und durch Baden-Württemberg sind untersagt. Fahrten zum Arbeitsplatz, zum Wohnsitz und wichtiger Gütertransport sind weiter erlaubt.

  • Zusammenkünfte und Ansammlungen auf öffentlichen Plätzen sind verboten. Gruppenbildungen von mehr als 3 Personen sind nicht erlaubt.

  • Ausgenommen sind Familien.


Die Landespolizei ist angewiesen, am Wochenende zu kontrollieren. Zuwiderhandlungen können mit Sanktionen von bis zu 25.000 Euro oder mehrjährigen Haftstrafen geahndet werden.
 
Notfallnummer
Personen, die Kontakt mit einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren bitte das Gesundheitsamt des Ostalbkreises unter 07361 / 503-1900.

16.03.2020 Pressemitteilung 1

Alle Dienststellen bis auf Weiteres geschlossen

Ab Montag, 16.03. sind alle Dienststellen bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Dazu gehören auch das Alamannenmuseum, die Musikschule und Volkshochschule, das Wellenbad, unser Jugend- und Kulturzentrum und jetzt auch die Stadtbibliothek.
Die Verwaltung ist telefonisch und per E-Mail unter den üblichen Telefonnummern erreichbar und zu den regulären Dienstzeiten besetzt. In dringenden Fällen können persönliche Termine vereinbart werden. Die Verwaltung bittet um Verständnis für diese Maßnahmen. Damit soll die Arbeitsfähigkeit der Verwaltung sichergestellt werden.

15.03.2020 - Pressemitteilung 3

Alle Dienststellen bis auf Weiteres geschlossen

Ab Montag, 16.03. sind alle Dienststellen bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.  Dazu gehören auch das Alamannenmuseum, die Musikschule und Volkshochschule, das Wellenbad, unser Jugend- und Kulturzentrum und jetzt auch die Stadtbibliothek.

Die Verwaltung ist telefonisch und per E-Mail unter den üblichen Telefonnummern erreichbar und zu den regulären Dienstzeiten besetzt. In dringenden Fällen können persönliche Termine vereinbart werden. Die Verwaltung bittet um Verständnis für diese Maßnahmen. Damit soll die Arbeitsfähigkeit der Verwaltung sichergestellt werden.

15.03.2020 - Pressemitteilung 2

Die Sitzung des Rindelbacher Ortschaftsrates findet am Dienstag, 17.03. um 18.00 Uhr nicht im Rathaus auf dem Schönenberg, sondern im großen Sitzungssaal des Rathauses statt.

Die Sitzung des Röhlinger Ortschaftsrates findet am heutigen Montag um 18.00 Uhr wie gewohnt in der Schule Röhlingen statt.

Bis auf Weiteres werden Sitzungen der städtischen Gremien stattfinden.

15.03.2020 - Pressemitteilung 1

Stadt Ellwangen schließt Schulen und Kindertagesstätten bis zum 18. April 2020

Der Koordinierungsstab der Stadtverwaltung Ellwangen hat nach der Veröffentlichung des entsprechenden Erlasses des baden-württembergischen Kultusministeriums verschiedene Maßnahmen beschlossen. Sämtliche Schulen und Kindertagesstätten werden von kommendem Dienstag, 17. März, bis zum Ende der Osterferien am 18. April geschlossen bleiben. Ein Teil der Schulen und Kindertagesstätten sind aus besonderem Anlass bereits am heutigen Montag geschlossen. Näheres erfahren Sie auf der Homepage der jeweiligen Einrichtung.

Für die Kinder von Eltern, die in systemrelevanten Bereichen (Mitarbeiter der Gesundheitsversorgung, der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz) und der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen, wie Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung) tätig sind, wird eine Notfallbetreuung eingerichtet. Sie haben die Möglichkeit, ihre Kindergarten- sowie Schulkinder der 1. bis zur 6. Klasse weiterhin betreuen zu lassen. Eine Notbetreuung wird entsprechend dem gemeldeten Bedarf nach Möglichkeit an allen Einrichtungen eingerichtet. Die Erziehungsberechtigten werden gebeten, am kommenden Montag bis 11:00 Uhr ihrer Kindertageseinrichtung beziehungsweise dem zuständigen Schulsekretariat mitzuteilen, ob sie eine Notbetreuung ihrer Kinder benötigen. Zur Bestätigung ihres beruflichen Tätigkeitfeldes müssen darüber hinaus zeitnah entsprechende Arbeitgeberbescheinigungen vorlegt werden. In den Tagen danach können Eltern Informationen unter 07961/84-392 beim Amt für Bildung und Soziales erhalten

Die Betreuung ist primär für Kinder von Alleinerziehenden und Familien, bei denen beide Elternteile in systemrelevanten Bereichen arbeiten, gedacht. Die Stadt bittet Familien, bei denen der andere Ehe-/Lebenspartner in unkritischen Arbeitsbereichen tätig ist individuelle Lösungen zu finden. Von einer Betreuung durch ältere Familienmitglieder wird indes mit Bezug auf die Warnungen des Robert-Koch-Instituts abgeraten. Eine Betreuung wird entsprechend der üblichen Öffnungszeiten von Montag bis Freitag sichergestellt. Die Eltern werden im Laufe des Montags darüber informiert, in welcher Einrichtung die Notfallbetreuung ihres Kindes erfolgt. Insbesondere in der ersten Woche werden die Eltern gebeten, ihren Kindern eine Verpflegung mitzugeben, da derzeit nicht absehbar ist, wie groß der Versorgungsaufwand wird. Über Regelungen in den Osterferien werden wir informieren.

Darüber hinaus wurde entschieden, dass sämtlicher Unterricht an den städtischen  Bildungseinrichtungen ab heute eingestellt wird. Davon sind alle Kurse an der Volkshochschule und der Musikschule betroffen.  Geschlossen sind ab Montag auch alle Sportstätten.

13.03.2020 - Pressemitteilung von 17:00 Uhr

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

das Coronavirus verbreitet sich rasant und exponentiell. Das Landeskabinett ist deshalb heute zu einer Sondersitzung zugekommen um Maßnahmen zu treffen, welche die Verbreitung des Virus verlangsamen sollen. In einer Pressekonferenz am heutigen Freitag, 13.März, wurden diese umfassenden und tiefgreifenden Maßnahmen der Öffentlichkeit vorgestellt. Diese Maßnahmen sind auch für die Stadt Ellwangen und ihre Ortschaften bindend.
 
Schließung von Schulen und Kindergärten
Weitreichendste Maßnahme ist die Entscheidung, dass ab kommenden Dienstag, 17. März der Unterricht an allen Schulen entfällt. Das heißt: Vorerst letzter Schultag ist Montag, 16. März.
Ebenso werden die Kindergärten und Kindertagesstätten, auch in kirchlicher Trägerschaft, ab dem 17. März geschlossen. Diese Maßnahme ist vorerst bis zum Ende der Osterferien befristet. Letzter Ferientag ist Sonntag, 19. April.
Das Land und die Stadt wollen aber eine Notfallbetreuung sicherstellen. Diese soll dezentral an verschiedenen Einrichtungen erfolgen. Die Notfallbetreuung ist vorzugsweise für Kinder, deren Betreuungspersonen in systemrelevanten Bereichen (wie z.B. Polizei, Gesundheitswesen, Verwaltung, Pflegeheime, Rettungsdienste, Lebensmittelgeschäfte, Drogeriemärkte, Lieferbetriebe für Lebensmittel und Güter des täglichen Bedarfs und Reinigungsdienste der Stadtverwaltung sowie Gas- und Wasserversorgung).
Über die Details der Umsetzung werden wir Sie am späten Montagnachmittag informieren.

Weitere Schließungen
Darüber hinaus wird ab Samstag, 14.3. das Ellwanger Wellenbad ab 14 Uhr geschlossen.
Von Schließung betroffen ist auch die Musikschule. Hier entfällt der Unterricht ab dem 16. März.
Schließlich werden auch das Kultur- und Jugendzentrum und das Alamannenmuseum ab Montag, 16. März geschlossen bleiben.
 
Rathaus und Stadtbibliothek bleiben vorerst geöffnet
Vorerst geöffnet bleiben das Rathaus und die Stadtbibliothek. Personen, die in Risikoregionen unterwegs waren, dürfen diese städtischen Einrichtungen nicht betreten.
Wir bitten jedoch darum, dass nur dringende und unaufschiebbare Anliegen vorgetragen werden.

Veranstaltungen
Der geplante Ellwanger Frühling am 26.04. findet nicht statt. Die Stadtverwaltung wird zeitnah über weitere Veranstaltungsabsagen informieren.
 
Weitere Maßnahmen
Um den Betrieb aufrecht erhalten zu können, haben die Stadtverwaltung und die Stadtwerke sicherheitsrelevante Dienststellen wie den Monteurdienst der Stadtwerke oder den Baubetriebshof in räumlich getrennte Arbeitsbereiche unterteilt.

Notfallnummer

Personen, die Kontakt mit einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren bitte das Gesundheitsamt des Ostalbkreises unter 07361 / 503-1900.
 
Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Maßnahmen, die alle dazu dienen sollen, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.
 
Ihre
 
Stadtverwaltung Ellwangen

Stadt Ellwangen
Spitalstraße 4
73479 Ellwangen
Telefon: +49 (0) 7961 84-0
Telefax: +49 (0) 7961 84-310
info(@)ellwangen.de
Tourist-Information Ellwangen
Spitalstraße 4
73479 Ellwangen
Telefon: +49 (0) 7961 84-303
Telefax: +49 (0) 7961 5 52 67
tourist(@)ellwangen.de
Öffnungszeiten Rathaus nach Terminvereinbarung
Montag: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr + 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Dienstag: 08.00 Uhr bis 14.00 Uhr
Mittwoch: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Donnerstag: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr + 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Multi Channel Konzept
Multi Channel Konzept
Mit unserem Multi Channel Konzept können Sie die Internetseite auf Ihrem Tablet und Smartphone optimiert genießen.