Seite drucken
Stadt Ellwangen

Wissenswertes

Einwohner: (Stand: 10.03.2021) 3.946

Geographische Höhe: 457,4 m ü.NN (Ortsmitte)

Lage: 7,4 km südöstlich von Ellwangen, beiderseits der Sechta.

Gemarkung: 4.322 ha

Veranstaltungskalender: Röhlingen 2021 (PDF-Datei - Stand: 31.08.2021) (PDF-Datei)

Lage:

Geschichte:

Im 6./7. Jahrhundert wurde Röhlingen als alemannisches Dorf, bestehend aus vier Siedlungskernen, gegründet. In der Vita Hariolfi wird das Dorf als „Rehilingen“ erstmals in Zusammenhang mit der Gründung des Klosters Ellwangen erwähnt. Auf diesen Namen geht das Wappen Röhlingens zurück. Bereits im Jahre 1935 wurden die Teilgemeinden aufgehoben und zur Gemeinde Röhlingen vereinigt. Am 01. Januar 1972 wurde die Gemeinde Röhlingen Teilort der Großen Kreisstadt Ellwangen (Jagst). Röhlingen ist heute ein starker Wirtschaftsstandort mit hoher Lebensqualität. Hingegen ging die ehemalig starke landwirtschaftliche Prägung Röhlingens stark zurück. Das Weltkulturerbe „Limes“ verläuft bis heute mitten durch die Ortschaft.

Zu Röhlingen zählen noch folgende Orte und Höfe: Dettenroden, Elberschwenden, Erpfental, Haisterhofen, Killingen, Neunheim, Neunstadt, Rötlen, Süßhof und Steigberg. Der Ort besitzt mit über 20 Vereinen ein überaus reges Vereinsleben. Mit dem AC Röhlingen-Ringerverein ist der Ort auch überregional bekannt. Der FC Röhlingen bietet hingegen ein vielseitiges Breitensportangebot an. Eine besondere Bedeutung im Röhlinger Jahreslauf hat die Fastnacht, die von den Röhlinger Sechtanarren mit zahlreichen Veranstaltungen gestaltet wird.

Sehenswertes:

Ortvorsteher/Ortschaftsrat:

Ortsvorsteher: Walter Schlotter

Ortschaftsrat: Informationen zum Ortschaftsrat Röhlingen erfahren Sie in der Rubrik OR - Röhlingen.

Vereinsliste:

Einen Überblick über die Vereine in Ellwangen finden Sie in unserer Vereinsliste/Vereinssuche

Zur Vereinsliste/Vereinssuche

http://www.ellwangen.de//buerger/stadt-ellwangen/teilorte/roehlingen