Seite drucken
Stadt Ellwangen

Wissenswertes:

Einwohner: (Stand: 10.03.2021) 3.701

Geographische Höhe: 430,2 m ü.NN (Schulkreuzung)

Lage: Beiderseits der Jagst, 3 km nördlich von Ellwangen.

Gemarkung: 3171 ha

Lage:

Geschichte:

Das Dorf Rindelbach (ehemals Rennelbach / Rendelbach) ist vermutlich in der Zeit zwischen dem 7. und 10. Jahrhundert entstanden. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Rindelbach, wie auch seine Teilorte, im Jahr 1337 im Urbar des Klosters Ellwangen. Damals ließ der Ellwanger Abt Kuno II. von Gundelfingen ein umfangreiches Güterverzeichnis der Abtei anlegen. Das 19. Jahrhundert brachte außer den großen politischen Veränderungen durch die Säkularisation und den Reichsdeputationshauptschluss von 1803 auch die Ablösung des Lehenverhältnisse. Fortan ging der Besitz der Gemeinde Rindelbach von der Fürstpropstei Ellwangen in das Herzogtum Württemberg über. Im Jahre 1935 wurden dann mehrere Teilgemeinden aufgehoben und zur Gesamtgemeinde Rindelbach vereinigt.

Am 01. Januar 1972 wurde die Gemeinde Rindelbach Teilort der Großen Kreisstadt Ellwangen (Jagst) und konnte 1987 ihr 650-jähriges Bestehen feiern. Bekannt ist dieser Ellwanger Teilort heute vor allem durch mehrere Pferdezuchtbetriebe, die zahlreiche Preise auf nationaler und internationaler Ebene erreicht haben. Außerdem unterhält das Landesgestüt Marbach dort eine Beschälplatte (Servicestation).  Heute wohnen in Rindelbach 3403 Menschen. Im rührigen Vereinswesen sind besonders die Musikkapellen und Chöre stark vertreten. Bemerkenswert ist die Zweiteilung Rindelbachs in ein „oben“ und „unten“, aufgrund dessen sich mehrere verschiedene Identitäten entwickelt haben. Eine Ortsmitte existiert bis heute nicht. Bis zum Jahr 1972 diente die um 1540 erbaute „Drei-Bogen-Brücke“ als Bindeglied zwischen den beiden Talhälften. Noch heute grüßt eine Statue des heiligen Nepomuk von der Brücke herüber zur Straße. Diese wurde von einer modernen Straßenbrücke abgelöst. Zu Rindelbach zählen noch folgende Orte und Höfe: Eigenzell, Borsthof, Rindelbach, Gehrensägmühle, Holbach, Kalkhöfe, Kellerhaus, Rabenhof, Rattstadt, Sägwiesen, Scheuenhof, Scheuensägmühle, Scheuerlingshof, Schönau, Schönenberg, Stocken und Stockensägmühle.

Sehenswertes:

Ortsvorsteher / Ortschaftsrat:

Ortsvorsteherin: Johanna Fuchs

Ortschaftsrat: Informationen zum Ortschaftsrat Rindelbach erfahren Sie in der Rubrik OR - Rindelbach.

Vereinsliste:

Einen Überblick über die Vereine in Ellwangen finden Sie in unserer Vereinsliste/Vereinssuche

Zur Vereinsliste/Vereinssuche

http://www.ellwangen.de//buerger/stadt-ellwangen/teilorte/rindelbach