Seite drucken
Stadt Ellwangen

Bewerbung #17

Diese Bewerbung kam begleitet von einem längeren Erklärtext: „Im Laufe der letzten Jahre haben wir unseren Garten von einem reinen Nutzgarten mit großer Rasenfläche zu einem blühenden Paradies aus insektenfreundlichen Stauden- und Blumenbeeten, einem Nutzgartenbereich und einem kleinen Teich umgestaltet. Es wurden mehrere gemütliche Sitzecken geschaffen, um den Garten aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten zu können. In diesem Jahr wurden zusätzlich farbenfrohe Blumenbeete angelegt, mit einer Mischung aus 35 Sorten der beliebtesten Sommerblumen. Die so entstandene Blütenpracht von nacheinander aufblühenden Blumen war den ganzen Sommer lang ein Eldorado für Insekten, Honig- und Wildbienen .“

Ein kleiner Teich mit Quellstein fungiert als „Badeplatz“ und Tränke, auch ein Insektenhotel wurde aufgestellt. Ruhe und Gemütlichkeit strahlt „Manni, der Angler“ aus. Und auch Nachbars Katze scheint sich hier wohl zu fühlen. „Es ist eine Wohltat, wenn man nach getaner Gartenarbeit an den gedeckten Tisch inmitten der herrlich blühenden Blumen neben dem Teich und dem sprudelnden Wasser des Quellsteins ausruhen kann. Mit einem zünftigen Vesper und einem Glas Rotwein kann man so in entspannter Atmosphäre und bei guten Gesprächen den Tag ausklingen lassen“, endet die Bewerbung.

http://www.ellwangen.de//buerger/stadt-ellwangen/landesgartenschau-2026/mitmachaktion-wir-suchen-ellwangens-schoenste-gaerten/bewerbung-17