Seite drucken
Stadt Ellwangen

Ellwangen an die Jagst!

„Ellwangen an die Jagst!“ Nein, das ist kein Schreibfehler. Sie haben richtig gelesen! Die Stadt Ellwangen hat die Jagst zwar im Namen, ist aber von der Jagst und den sie umgebenden Landschaftsraum durch Umgehungsstraße und Bahnlinie getrennt. In der Bewerbung für eine Landesgartenschau sieht Ellwangen die Jahrhundertchance, die in den letzten Jahrzehnten neu gestaltete Innenstadt enger mit der Jagst und der im Westen angrenzenden Naturlandschaft zu verbinden. Die Ellwanger Landesgartenschau wird über ihre Dauer hinaus Prägendes hinterlassen: bessere Verbindungen für Fußgänger und Radfahrer, mehr Grün- und Erholungsflächen, neue Spielangebote für Kinder und Jugendliche, kurz zusammengefasst: Mehr Lebensqualität.

Die heute intensiv genutzten Uferflächen in naturnahe und für alle erlebbare Naherholungsflächen zu verwandeln ist dabei unser Leitziel. Etwa die Hälfte der Gartenschaufläche wird dadurch langfristig einen hohen Beitrag zur Aufwertung der Biodiversität und der Artenvielfalt leisten. Die Landesgartenschau ist außerdem Impulsgeber für die angrenzenden Stadtbereiche, zum Beispiel das Gewerbegebiet Mühlgraben oder die Konversionsfläche. Impulse für einen Bildungs-und Hochschulcampus und einen Schwerpunkt für das Wohnen der Zukunft.

Sehen Sie sich die Präsentation unserer Machbarkeitsstudie direkt hier auf der Homepage an. Zum Download (PDF-Datei). Wir haben unser „Buch zur Landesgartenschau“ auch als download für Sie vorbereitet: Zum Download. (PDF-Datei)

Wir bedanken uns bei Bürgerinnen und Bürgern, die sich konstruktiv, kreativ und ideenreich in die Planung eingebracht haben. Zusammen mit ihnen wollen wir die Kommission Mitte / Ende April überzeugen: “Ellwangen an die Jagst!“

Dateien zum Download

http://www.ellwangen.de//buerger/stadt-ellwangen/landesgartenschau-2026/der-weg-zur-landesgartenschau/machbarkeitsstudie