JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
zum Seitenanfang

Tourismus

Wanderwege

Hariolf-Rundweg

Schild Hariolf-Rundweg

NATUR erkunden - HEIMAT erleben - AUSBLICKE genießen

Der Hariolf-Rundweg ist ein Projekt des Hariolf-Gymnasiums und entstand 2014 anlässlich des Stadtjubiläums - 1250 Jahre Ellwangen -.

Der Rundweg führt durch die Naturdenkmale am Nibelungen- und Rübezahlweg und bietet entlang des Birkenweges Ausblicke auf Stadt und Landschaft. An 14 Stelen werden natur- und heimatkundliche Themen erläutert.

Weglänge: 2,5 km.
Beschilderung: Hariolf-Figur
Start: Nibelungenweg
Parkplatz: P1 Schießwasen
Den Flyer zum Hariolf-Rundweg können Sie sich als pdf-Datei herunterladen.

Wanderfreuden mal sieben

Im malerischen Ellwangen gibt es nicht nur eine einzigartige, an historischen Bauwerken und Kunstschätzen reiche Stadtlandschaft zu erkunden. Eingebettet in die herrlichen Landschaften der Schwäbischen Ostalb liegt die über 1200-jährige Stadt in einem wahren Wanderparadies. Waldtäler, Höhenblicke und Seen - bei so viel Naturschönheit juckt's selbst Bewegungsmuffeln in den Waden. Wander-Fans kann ohnehin höchstens die Frage "Wohin zuerst?" hindern, sofort loszugehen - aber nicht lange. Bei dieser Entscheidung hilft nämlich die aktuelle Karte "Wandern in den Ellwanger Bergen", die sieben der schönsten Routen in der näheren und weiteren Umgebung vorstellt. Da sie zudem wichtige Detailinformationen zum Streckenverlauf und den Sehenswürdigkeiten liefert, ist sie ein idealer Begleiter. 

Die Wanderkarte "Wandern in den Ellwanger Bergen" wurde in Zusammenarbeit mit dem Schwäbischen Albverein, Ortsgruppe Ellwangen, erstellt und ist bei der Tourist-Information für 4,00 Euro erhältlich. Kartengrundlage der unten aufgeführten Kartenausschnitte (Route 1 bis 7): Topographische Karte 1:50.000 (TK50) © Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg Az.: 2851.2-D/3558

Weitere Informationen zum Schwäbischen Albverein, Ortsgruppe Ellwangen erhalten Sie auf der Internetseite des Schwäbischen Albvereins.

Wanderer
Wanderer
Wanderer
Wanderer

Route 1: Durch die Wälder des Virngrundes zu den Ellwanger Seen

Route Wandertour 1
Route Wandertour 1

Weglänge: ca. 22 km
Höhenunterschied: ca. 120 m

Wegstrecke:
Start ist der Parkplatz Schießwasen. Unter der Straße hindurch geht es auf der anderen Seite über die Jagstbrücke. Dort links der Jagst entlang bis zur Ampelkreuzung. Diese geradeaus passieren und beim Bahndamm durch eine Unterführung. Dort trifft man auf den Albvereinsweg dem man bis zur Rinderburg folgt. Vom Albvereinsweg entlang weiter bis zum Kressbachsee. Über den Damm, dann hinauf bis zum Waldrand, dem Albvereinsweg folgend zum Forstdenkmal und bis zum Handdenkmal. Der Albvereinsweg führt zu einem Brunnen und das Fischbachtal aufwärts. 

Treppelmühle und Stockensägmühle werden links liegen gelassen. An der Wegkreuzung geht es geradeaus weiter unter der A7 hindurch, dann am Neuweiher und Muckenweiher vorbei bis zur Landstraße. Die A7 unterqueren, den Hang hinauf, am Wasserturm vorbei und zum Ort Eigenzell wandern. 

Kurz nach der Sebastianskapelle geht es rechts bis zur Hangkante und weiter durch die Eigenzeller Heide, unterhalb der Wallfahrtskirche vorbei, zum Dewaldsweg. Am Fuß des Schönenbergs geht man über die Fußgängerbrücke und der Straße entlang weiter bis zum Bahnhof. Am Bahnhof vorbei, durch die Fußgängerunterführung zurück zum Ausgangspunkt.

Route 2: Naturschönheiten und Kulturdenkmäler in und um Ellwangen

Route Wandertour 2
Route Wandertour 2

Weglänge: 12 km
Höhenunterschied: ca. 90 m

Wegstrecke:
Vom Parkplatz P1 "Schießwasen" geht es unter der Brücke an der Jagst entlang und rechts über die Jagstbrücke zur Unterführung. Über den Markplatz, vorbei am Palais Adelmann, über die Kreuzung durch die Schlossvorstadt. Es geht rechts zu den herrlich gelegenen Schlossweihern weiter. Beim dritten Weiher nach links führt ein Grasweg zum Schloss. 

An der Schlossschenke hinab und auf der anderen Seite geht es den Wallfahrtsweg mit den Stationskapellen hinauf zur Wallfahrtskirche. Den Berg hinab in Richtung Kressbachsee, dort vorbei bis zur Straße. Der Straße rechts entlang folgen und unter der Bahn hindurch. Vor der Brücke rechts auf einem Fußweg an Tennisplätzen vorbei zu einer Fußgängerbrücke. 

Die Jagst wird überquert und rechts am Fluss entlang gelangt man bis zur Hauptstraße. Dem Wegzeiger "Gehrensägmühle" folgen, an einem Transformatorenhaus vorbei bis zur einer Weggabelung. Weiter bis zum Ortsende und in Richtung Eggenrot. Bei der Gabelung geht es zur Landstraße, welche überquert wird und man folgt rechts dem Radwanderweg 7 zum Kreuz der Heimat. Auf einem schmalen Wiesenweg hinunter geht es bis zu einer Kneippanlage, links vorbei bis zur Straße und wieder links zum Parkplatz zurück.

Route 3: Auf die Höhen über Ellwangen mit Besuch der Wallfahrtskirche und des Naturdenkmals "Schlossweiher"

Route Wandertour 3
Route Wandertour 3

Weglänge: 8 km
Höhenunterschied: ca. 90 m

Wegstrecke:
Vom Parkplatz P1 "Schießwasen" geht es in Richtung Bahnhof und von dort aus weiter bis zu den Stadtwerken. Nach den Stadtwerken geht es rechts hinauf, bis man die Wallfahrtskirche Schönenberg erreicht. 

Die L2220 wird überschritten und an einem Hundesportplatz geht es vorbei zu den Schloss-weihern hinunter. Durch die Schlossvorstadt erreicht man den Marktplatz und durch die Fußgänger-unterführung gelangt man zurück zum Ausgangspunkt.

Route 4: Durch die Wälder des Virngrundes zum romantisch gelegenen Rechenberg

Route Wandertour 4
Route Wandertour 4

Weglänge: 18 km (bis Rechenberg 13 km)
Höhenunterschied: ca. 70 m

Wegstrecke:
Startpunkt ist der Parkplatz P1 "Schießwasen". Unter der Straße hindurch, über die Jagstbrücke und links an der Jagst entlang bis zur Ampelkreuzung. Geradeaus weiter, durch eine Unterführung dem Albvereinsweg bis zur Rinderburg folgen und anschließend zum Kreßbachsee. Der Damm wird überquert und es geht den Berg hinauf. 

Man wandert bis zur Dankoltsweiler Sägmühle im Fischbachtal. Nach einer kurzen Strecke auf der K3228 geht es wieder in den Wald hinein, welcher kurz vor Rechenberg verlassen wird. Von Rechenberg (mit Schloss aus dem 15. und 16. Jahrhundert, heute Jugendherberge) geht es in Richtung Ellwangen/Jagstzell. Man wandert auf der K3322 bis zur Abzweigung nach Winterberg. Nun folgt man dem  Ortsverbindungssträßchen und erreicht über einen Fußweg den Ort Jagstzell. Mit der Bahn kann man nach Ellwangen zurückfahren.

Route 5: Von der Jagst zu schönen An- und Aussichten zum Hohenberg

Route Wandertour 5
Route Wandertour 5

Weglänge: 10 km
Höhenunterschied: ca. 130 m

Wegstrecke:
Die Wanderung beginnt am Parkplatz P1 "Schießwasen" und führt auf dem Gehweg nach Rotenbach. In der Ortsmitte geht es rechts und in Richtung Öhlmühle, die links liegen gelassen wird. Man wandert geradeaus durch das Rotenbachtal und erreicht die Fahrstraße von Ellwangen nach Adelmannsfelden. Rechts erscheint die Glassägmühle und auf der Höhe der Ort Eggenrot. 

Die Treppen zum Staudamm werden hinaufgestiegen und am linken Seeufer des Glasweihers geht es auf dem Wanderweg bis zur Straße. Hier biegt man nach 200 m links Richtung Bahnmühle ab. Dann rechts über die Wiese zum Wäldchen und weiter bis Griesweiler. Nach Überquerung der K3231 führt der Weg in das Finsterholz. Dem Bachlauf folgend, am Dieselhof vorbei geht es auf dem folgenden Stationenweg nach Hohenberg, wo sich ein großartiger Ausblick auf das gesamte umliegende Gebiet bietet.

Tipp:
Wer nicht auf dem gleichen Weg nach Ellwangen zurück will, kann mit dem Wandervorschlag "Vom Jakobus auf dem Berg zu den Stauseen in herrlichen Waldtälern" den Rückweg antreten. Ansonsten stehen an Werktagen auch Busfahrmöglichkeiten zur Verfügung.

Route 6: Vom Jakobus auf dem Berg zu den Stauseen in herrlichen Waldtälern

Route Wandertour 6
Route Wandertour 6

Weglänge: 16 km
 Höhenunterschied: ca. 140 m

Wegstrecke:
Vom Parkplatz auf dem Hohenberggipfel folgt man dem Albvereinsweg in einem Bogen nach Ellwangen. Auf dem Stationenweg geht es in den Ort hinunter und man biegt in die L1060 ein. Nach deren Übergang geht es zum Wanderparkplatz am Rand des Waldes. Beim Waldsportpfad am Waldende überquert man den Zwischendamm des Orrotsees. 

Am Ende des Damms biegt man auf den Weg am Nordufer ein und wandert durch ein stilles Waldtal an der Rennecker Mühle vorbei nach Schweighausen. Von dort aus geht es bis zur Jagstbrücke, zum Fischbachsee und nach Rechenberg in den Wald hinauf. Nach Erreichen eines Aussichtspunktes geht es hinunter zur Dankoltsweiler Sägmühle im Fischbachtal. 

Weiter über die Fischbachbrücke gelangt man in den Wald hinauf und schließlich erreicht man das Nordufer des Kreßbachsees. Es geht noch einmal aufwärts zum Naturdenkmal Rinderburg. Dem Albvereinsweg folgend erreicht man nach ca. 30 Minuten den Ellwanger Bahnhof. Von dort aus ist es nicht mehr weit bis zur Ellwanger Innenstadt.

Tipp:
Wer nicht auf dem gleichen Weg nach Hohenberg zurück möchte, kann mit dem Wandervorschlag "Von der Jagst zu schönen An- und Aussichten zum Hohenberg" nach Hohenberg zurück. An Werktagen ist auch eine Busfahrt nach Hohenberg möglich.

Route 7: Wo einst die Römer die Barbaren bändigten

Route Wandertour 7
Route Wandertour 7

Weglänge: 12 km
Höhenunterschied: ca. 60 m

Wegstrecke:
Ausgangspunkt ist 1 km nach Ortsende von Schwabsberg der "Parkplatz am Limes". Von dort aus folgt man dem Schild "Sportplatz". Zwischen den Sportplätzen geht es hindurch und auf einer Asphaltstraße weiter. Bei Kilometerstein 10 wandert man zur K3320 und dort weiter der Straße entlang. Man folgt der Abzweigung "Rathaus, Kirche". 

Am Gasthof Lamm geht es bei der Wegteilung halblinks weiter - an Kirche und Rathaus vorbei den Berg hinunter, dort an der Mühle vorbei, über die Jagst, dann dem Wegzeiger "Limestor" folgend. Nun gelangt man auf den Limeswanderweg HW6. Nach wenigen hundert Metern erreicht man das repräsentative Tor. 

Bei der K3319 wird der Limeswanderweg verlassen und man folgt der Hauptstraße Richtung Westhausen. Beim Wegzeiger "Feuerwehr, Bauhof" wird rechts abgebogen und bis zum Vorbecken des Bucher Stausees gewandert. Der Damm wird überquert und man geht auf einem Kiesweg am See entlang. 

Weiter über eine Holzbrücke am Seeufer entlang bis zur Dammkrone, dort über die Brücke. Geradeaus über die Bahnbrücke folgt man der Straße. Man überquert die Straße und gelangt zum Waldrand, auf dem schmalen Weg zum Römischen Wachturm und hinter ihm vorbei zum Ausgangspunkt.

Kocher-Jagst-Trail

Beim Kocher-Jagst-Trail handelt es sich um eine 200 Kilometer lange Rundwandertour, welche im Jahr 2010 fertig gestellt wurde und die Form eines Dreiecks hat. Diese Tour besteht aus 3 Teilabschnitten: Jagststeig, Bühlersteig und Kochersteig. 

Der Jagststeig führt von Blaufelden in 5 Etappen und einer Streckenlänge von ca. 100 km bis nach Ellwangen.  Bei der letzten Etappe geht es von Wildenstein nach Ellwangen. Die Streckenlänge beträgt 20,8 km. Die Route führt durch die Wälder des Virngrundes. Einige Siedlungen, mehrere romantisch gelegene Weiher und zwei Schlösser bieten eine nette Abwechslung während der Tour. Bei heißen Temperaturen lädt kurz vor Ellwangen der Kressbachsee zum Baden ein. Unvergesslich für jeden Wanderer ist aber die alles überragende Wallfahrtskirche Schönenberg, von der man auch einen tollen Blick auf das Etappenziel „Ellwangen“ hat.

Der Bühlersteig führt aus Ellwangen hinaus bis nach Schwäbisch Hall. Dies erfolgt in 3 Etappen mit einer Streckenlänge von ca. 58 km. Vom Ausgangspunkt Ellwangen führt das Rotenbachtal mit Wiesen, Wald und Weihern leicht steigend auf die Ellwanger Berge. Höhepunkt ist der Hohenberg mit seiner Fernsicht und Jakobuskirche. Nach einer nicht zu langen Wanderstrecke von 16,4 km bieten sich in Rosenberg und Willa Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten. 

Den letzten Teil bildet der Kochersteig mit ca. 58 km, der schließlich von Schwäbisch Hall - 200 Kilometer und 10 Tage Wanderspaß später - wieder zurück nach Blaufelden führt.

Weitere Informationen erhalten Sie auf folgender Internetseite Kocher-Jagst-Trail.

Zur Homepage Kocher-Jagst-Trail

Stadt Ellwangen
Spitalstraße 4
73479 Ellwangen
Telefon: +49 (0) 7961 84-0
Telefax: +49 (0) 7961 84-310
info(@)ellwangen.de
Tourist-Information Ellwangen
Spitalstraße 4
73479 Ellwangen
Telefon: +49 (0) 7961 84-303
Telefax: +49 (0) 7961 5 52 67
tourist(@)ellwangen.de
Öffnungszeiten Tourist-Information
Montag und Mittwoch: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr +
14.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Dienstag: 08.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Donnerstag: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr + 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Mai bis September zusätzlich:
Freitag: 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Samstag: 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Multi Channel Konzept
Multi Channel Konzept
Mit unserem Multi Channel Konzept können Sie die Internetseite auf Ihrem Tablet und Smartphone optimiert genießen.