JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
zum Seitenanfang

Bürger

Allgemeine Infos

Beauftragte für Familien, Frauen, Senioren und Soziales

Seit Oktober 1995 gibt es bei der Stadt die Stelle der Beauftragten für Familien, Frauen und Jugend. Seit 2013 ist Nicole Bühhler Ansprechpartnerin für diese Personengruppen und Anlaufstelle für Ratesuchende in den verschiedensten Lebenssituationen. 

Sie ist unter Telefon +49 (0) 7961 84-257 im Zimmer 106 im 1. Stock des VHS (Oberamtsstraße 1) oder per E-Mail erreichbar.

Wir sind für Frauen da!

Hilfetelefon
Hilfetelefon

Melden Sie sich, wenn

  • Sie frauenpezifische Informationen brauchen. 
  • Sie sich als Frau oder benachteiligt fühlen. 
  • Sie Ideen oder Anregungen zur Verbesserung der Situation von Frauen haben. 
  • Sie von Gewalt bedroht oder betroffen sind. 
  • Sie Kontakt zu Gruppen oder Organisationen suchen. 
  • Sie sich Unterstützung bei der Durchsetzung Ihrer Rechte wünschen. 
  • Sie eine Veranstaltung oder ein Projekt gemeinsam mit der Beaufgragten für Familien, Frauen, Senioren und Soziales durchführen wollen. 
  • Sie die Beauftragte für Familien, Frauen, Senioren und Soziales zu einem Gespräch oder einem bestimmten Thema einladen möchten.

Die Beauftragte für Familien, Frauen, Senioren und Soziales kooperiert thematisch mit den Arbeitsgemeinschaften der Frauenbeauftragten regional und überregional. Weiterhin ist sie Mitglied im Mädchen AK - ausgerichtet beim Kreisjugendring -, beim AK Soziale Arbeit, beim AK und Beirat zur Kontaktstelle gegen sexuellen Missbrauch in Aalen, weiter in den Ellwanger AK's "Kommunale Kriminalprävention" und AK "Sozialisation für Jugendliche aus Randgruppen". Zahlreiche Broschüren sind bei ihr kostenlos erhältlich. Sollten Sie im Ostalbkreis wohnen oder arbeiten, können Sie sich auch an die wenden.

Neues aus dem Frauenbüro

Die chancen stehen gut
Die chancen stehen gut

Nicaragua vor Deutschland

Eine Zusammenfassung des Artikels aus der „ZEIT“ vom 25. Oktober 2012 und ein persönlicher Ausblick von Evi S. Saur : 

„Die schlechte Nachricht ist: In keinem Land der Welt sind Frauen und Männer gleichberechtigt. Es gibt nur Staaten , in denen Frauen mehr Chancen haben als in anderen. Die gute Nachricht ist: Die Ungleichheit nimmt weltweit ab, wenn auch langsam. Zu diesem Ergebnis kommt der Global Gender Gap Report 2012 des Weltwirtschaftsforums, der gerade erschienen ist.“

„Das Land in dem Frauen am weitgehendsten gleichgestellt sind, ist Island, gefolgt von Finnland, Norwegen und Schweden.“ 

Aufgeholt haben die Frauen im Bereich Bildung und Gesundheit. Im Wirtschaftsleben klafft eine große Lücke.

Deutschland landet im weltweiten Vergleich – insgesamt gesehen – auf Platz 13 von 135. 
Bei den Topjobs für Frauen belegt Deutschland Platz 23 Bei gleichen Löhnen schneidet die deutsche Wirtschaft noch schlechter ab – Rang 90. Erschreckend ist die Situation an deutschen Hochschulen – Platz 101 (Anzahl der Studierenden). 

Unter den zehn Ländern mit den geringsten Geschlechterunterschieden sind auch die Philippinen und Nicaragua (Platz 8 und 9). Erreicht haben es diese Länder durch gezielte Maßnahmen. 

Und nun?! 
Es verhält sich wie beim Armutsbericht. Jährlich wird er vorgestellt und jährlich in Nuancen wiederholt. Ich rate zukünftig – schon wegen der Effizienz – zu einem Bericht der beinhaltet was konkret gegen die Armut unternommen wurde und analog dazu was unternommen wurde um Deutschland bei der Chancengleichheit von Frauen und Männern wenigsten unter die Top 10 zu bekommen. Zentrale Ergebnisse und Handlungsempfehlungen enthält der Gleichstellungsbericht „Neue Wege – gleiche Chancen“ der Sachverständigenkommission an das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. 

„Geschlechtergerechtigkeit, sagt die Ökonomin Drzeniek, sei nicht mehr nur eine moralische Frage, sondern auch eine wirtschaftliche Notwendigkeit.“ Für mich ist sie in erster Linie eine demokratische Notwendigkeit. 

Kontakt Frauenbeauftragte

Frauenbeauftragte des Ostalbkreises
Ingrid Krumm
Oberamtsstraße 1
73479 Ellwangen (Jagst)
Telefon: +49 (0) 7171 32231
ingrid.krumm(@)ostalbkreis.de

Kontakt Beauftragte für Familien, Frauen, Senioren und Soziales

Nicole Bühler
Oberamtsstraße 1
Zimmer 109
Spitalstraße 4
73479 Ellwangen (Jagst)
Telefon: +49 (0) 7961 84-257
nicole.buehler(@)ellwangen.de

Stadt Ellwangen
Spitalstraße 4
73479 Ellwangen
Telefon: +49 (0) 7961 84-0
Telefax: +49 (0) 7961 84-310
info(@)ellwangen.de
Tourist-Information Ellwangen
Spitalstraße 4
73479 Ellwangen
Telefon: +49 (0) 7961 84-303
Telefax: +49 (0) 7961 5 52 67
tourist(@)ellwangen.de
Öffnungszeiten Rathaus
Montag: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr + 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Dienstag: 08.00 Uhr bis 14.00 Uhr
Mittwoch: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Donnerstag: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr + 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Multi Channel Konzept
Multi Channel Konzept
Mit unserem Multi Channel Konzept können Sie die Internetseite auf Ihrem Tablet und Smartphone optimiert genießen.