JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
zum Seitenanfang

Bürger

Energetische Modernisierung der Rundsporthalle Ellwangen

Grundlagen im Detail

Im Sommer 2010 wurden die Modernisierungsarbeiten an der 1974 errichteten Rundsporthalle in der Langresstraße abgeschlossen. Die Halle dient vornehmlich dem Schul- und Vereinssport. An Wochenenden finden häufig Sportturniere und kulturelle Veranstaltungen statt. Neben einer Verbesserung der Nutzbarkeit beabsichtigte die Stadtverwaltung deutliche Einsparungen bei den Betriebskosten.

Vor der Modernisierung betrugen die jährlichen Verbräuche ca. 800 MWh Erdgas und ca. 160 MWh Strom. Dies entspricht einer Freisetzung von über 300 Tonnen CO2 pro Jahr. Auf Grundlage einer im Jahr 2006 durchgeführten Energieberatung wurden Maßnahmen zur energetischen Verbesserung des Gebäudes umgesetzt. Verbesserungen der Gebäudehülle wurden durch den Austausch der Verglasung und die Dämmung der Dachflächen erreicht. Bisher erfolgte die Beheizung des ca. 24.000 m3 großen Hallenvolumens überwiegend durch die Lüftungsanlage. Künftig kann im normalen Sportbetrieb auf ihren Betrieb verzichtet werden. Eine integrierte Strahlungsheizung in der abgehängten Decke über dem gesamten Hallenspielfeld erwärmt die angestrahlten Oberflächen und sorgt somit für ein angenehmes Klima im Sportbereich. In den übrigen offenen Hallenbereichen kann die Temperatur abgesenkt werden. Das große Luftvolumen reicht für die übliche Nutzerzahl aus, so dass der Betrieb der Lüftungsanlage nur noch bei größeren Veranstaltungen erforderlich wird. Strom und Wärmebedarf werden gleichermaßen deutlich verringert.

Rundsporthalle
Rundsporthalle
Rundsporthalle
Rundsporthalle

Parallel zur Montage der Deckenstrahlungsheizung wurde die Hallenbeleuchtung ausgetauscht. Durch den Einsatz elektronischer Vorschaltgeräte und moderner Leuchtmittel konnte bei gleicher Beleuchtungsqualität die installierte Leistung reduziert werden. 

Duschen und Umkleiden wurden bisher kontinuierlich mechanisch entlüftet. Unabhängig von der tatsächlichen Nutzerzahl erfolgte somit eine ständige Wärmeabfuhr aus den ca. 22°C warmen Innenräumen. Im Rahmen der Modernisierung wurden Präsenz- und Feuchtesensoren nachgerüstet. Die Duschen und Umkleiden werden künftig nur bei bzw. nach Anwesenheit von Nutzern entlüftet. Zusätzlich erfolgt die Entlüftung der Duschen bei erhöhter Luftfeuchtigkeit. Insgesamt kann somit die Laufzeit der 4 dezentralen Lüfter nahezu halbiert werden. In gleicher Weise wird die Beleuchtung der inneren Räume geschaltet.

Insgesamt können gemäß der Bedarfsberechnung bis zu 300 MWh Wärme und 110 MWh Strom pro Jahr eingespart werden. Dies entspricht einer Halbierung der CO2-Emissionen gegenüber dem Bestand.

Betrachtung vorher / nachher, Auswertung nach einem Jahr Betrieb

Mit den Verbrauchsdaten für 2011 liegen nur erstmals tatsächliche Werte vor, die einen Vergleich mit dem unmodernisierten Bestand,(gegenüber der Bedarfsberechnung des igs-Energieberatungsberichtes 2006), ermöglichen.  Wesentliche Einsparungen wurden durch den Einbau der Deckenstrahlungsheizung, die energetische Modernisierung der Gebäudehülle, die neue Hallenbeleuchtung und den bedarfsgesteuerten Betrieb der Lüftung in den Umkleiden erreicht. Der Erdgasverbrauch sank um über 60%, der Stromverbrauch um ca. 50%. Damit wurden die Erwartungen der Bedarfsberechnung deutlich übertroffen. Insgesamt konnte die Freisetzung von nahezu 300 Tonnen CO² um mehr als die Hälfte reduziert werden 

Betrachtungszeitraum 2011:

CO2-Emission in Tonnen pro Jahr
CO2-Emission in Tonnen pro Jahr
Vebrauch in MWh pro Jahr
Vebrauch in MWh pro Jahr

Bedarfsberechnung: Maßnahme/Einsparung

Quelle: Energieberatungsbericht Ingenieurgruppe Stuttgart 2006

Übersicht der Maßnahmen
Übersicht der Maßnahmen

Hochrechnung der Einsparung am Beispiel Wärmeverbrauch

Energiekostensteigerung in 15 Jahren
Energiekostensteigerung in 15 Jahren

Wie am Beispiel der Hochrechnung simmuliert,tragen die Modernisieungs Maßnahmen der Rundsporthalle erste Früchte und bestätigen somit den Einsatz der Stadtverwaltung, im speziellen die Arbeit des Stadtbauamtes Ellwangen.

Beteiligte Partner

Bauherr 
Stadt Ellwangen (Stadtbauamt) 

Herren Leidenberger + Widdermann 
Spitalstraße 4 
73479 Ellwangen (Jagst)

Architekt 
ACT Architektur Concept Tröster 
Mathis Tröster 
Sebastian-Merkle-Straße 28 
73479 Ellwangen 
Zur Homepage 

Fachplanung HLS und EnEV-Beratung 
i g s - Ingenieurgruppe Stuttgart 
Herren Heinze + Bayer 
Schildkrötenweg 14 - 16 
70499 Stuttgart
Zur Homepage

Fachplanung Elektro 
Ingenieurbüro Göggerle 
Rilkeweg 14 
74564 Crailsheim

Stadt Ellwangen
Spitalstraße 4
73479 Ellwangen
Telefon: +49 (0) 7961 84-0
Telefax: +49 (0) 7961 84-310
info(@)ellwangen.de
Tourist-Information Ellwangen
Spitalstraße 4
73479 Ellwangen
Telefon: +49 (0) 7961 84-303
Telefax: +49 (0) 7961 5 52 67
tourist(@)ellwangen.de
Öffnungszeiten Rathaus
Montag: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr + 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Dienstag: 08.00 Uhr bis 14.00 Uhr
Mittwoch: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Donnerstag: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr + 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Multi Channel Konzept
Multi Channel Konzept
Mit unserem Multi Channel Konzept können Sie die Internetseite auf Ihrem Tablet und Smartphone optimiert genießen.